Rezension Heliopolis (Band 1 und 2)

Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde. 
Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen? 


In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint. 


Magie aus ewigem Sand ist der erste Band eines rasanten Romantasy-Zweiteilers von Top-Bloggerin Stefanie Hasse.

SONY DSC

Man kann die Finsternis nicht aussperren, indem man das Licht heller dreht. Dadurch werden die Schatten nur noch dunkler.

Immer auf der Suche nach neuen Büchern, bin ich letztens bei einer Autorin und ebenso Bloggerin hängengeblieben: Stefanie Hasse.

Sie hatte schon einige Bücher geschrieben, von denen ich gehört hatte (Book Elements, Schicksalsbringer), sie aber niemandem wirklich zuordnen konnte.
Dann habe ich allerdings ihre Instagram Seite entdeckt und konnte nicht mehr wegsehen.

Also habe ich mir ihre zwei neuesten Bücher geholt: Die Dilogie Heliopolis (bestehend aus Heliopolis – Magie aus ewigem Sand und Heliopolis – die namenlosen Liebenden).

Nachdem die Bücher endlich angekommen waren, habe ich auch direkt angefangen zu lesen … und war enttäuscht. Die ersten 100 Seiten haben mich nicht wirklich gefesselt, da ich mich in die Welt noch nicht ganz reindenken konnte, die Protagonistin schon direkt von Anfang an in einer Beziehung steckt (hallooo, ich will eine Entwicklung einer Lovestory und nicht schon direkt eine perfekte vorhandene Beziehung im Buch haben) und sie mir um ehrlich zu sein noch nicht zu 100% sympathisch war.

ABER!! Nachdem ich die 100 Seiten hinter mich gebracht hatte, fing es plötzlich an richtig spannend zu werden. Was einen davor verwirrt hat, ergibt plötzlich Sinn und man versteht, weshalb die Autorin den Anfang des Buches so schreiben musste.

Ich konnte das Buch jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht! Wer den Klappentext gelesen hat, weiß, dass neben ihrem Freund Riaz auch ein sehr attraktiver und arroganter Kerl namens Dante vorkommt (huch, mein Herzschlag geht plötzlich doppelt so schnell *grins*). Tja, wie man es erahnen kann, steckt doch mehr in der Geschichte, als am Anfang gedacht.

Zu der Handlung:

Zum einen gibt es Heliopolis, eine unglaublich schöne, magische Stadt, in der Akasha wohnt.
Als Prinzessin lebt sie natürlich im Luxus, doch bald ist die Zeit für das Ritual, das jedem Bewohner der Stadt an seinem 16. Geburtstag ein Zeichen in den Nacken brennt, das ihn einem der 8 Häuser zuweist (die alle verschiedene Magie, Sitten und Gebräuche besitzen und einen unterschiedlichen Rang in der Gesellschaft haben).
Doch Akasha bekommt das leere Zeichen, das sie als Magielose brandmarkt, sodass sie nun zur untersten Klasse gehört und nicht einmal mehr das Recht besitzt, ihren langjährigen Freund Riaz zu heiraten.
Daher wird sie von ihrem Vater auf eine Mission zur Erde geschickt, jedoch sind diese äußerst gefährlich und oft kommen nur wenige davon zurück.
Ab diesem Zeitpunkt beginnt ein wahres Abenteuer für die junge Akasha.

Dann gibt es allerdings noch Hailey, eine Teenagerin, die auf der Erde lebt und keine Ahnung hat, dass es Orte wie Heliopolis gibt.
Als plötzlich ein neues Schüler in ihre Klasse kommt und er ausgerechnet ihrer Arbeitsgruppe für ein Schulprojekt zugeteilt wird, beginnen seltsame Zeiten für Hailey, denn während dieses Projekts kann sie plötzlich seltsame alte Zeichen entziffern, welche auch ihr neuer Mitschüler zu erkennen scheint.
Von da an wird es auch hier interessant, doch leider kann ich euch nicht mehr verraten, ohne zu spoilern.

Letztlich kann ich sagen, dass die Handlung zu Beginn noch recht verwirrend ist, sich aber nach und nach entwirrt und einen fesselt, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.
Orte wie Heliopolis fand ich super interessant, beziehungsweise generell die Welt, die Stefanie Hasse hier erschaffen hat.

Zu den Charakteren:

Akasha ist eine Prinzessin, verhält sich allerdings Gott sei Dank nicht arrogant und überheblich, sondern hilfsbereit und aufgeschlossen.
Als Kind half sie einem armen Jungen, der auf ihre Bitte hin mit ihr und ihren Freunden gemeinsam unterrichtet wurde und seitdem ein deutlich angenehmeres Leben führen konnte.
Akasha hat zum einen ihre coole beste Freundin, dann den ehemaligen armen Jungen, der ebenfalls zu ihrer Clique gehört und dann natürlich noch ihren Freund, der unglaublich lieb und nett ist.
Jedoch gibt es da noch Dante, den arroganten Kerl, der zwar mit ihnen aufgewachsen ist, sie aber immer wieder verraten hat und den sie von daher nicht leiden können, was wohl auf Gegenseitigkeit zu beruhen scheint.

Hailey ist eine typische Teenagerin. Sie und ihre Schwester wohnen mit ihrem Vater in einem Haus in einem wunderschönen Vorort, nur wenige Häuser von ihrem besten Freund entfernt.
Hailey ist nett, lustig und liebt ihre Freunde über alles, jedoch wird ihr Leben aufgemischt, als der neue Mitschüler in ihre Schule kommt. Ausgerechnet dann findet sie auch noch heraus, dass ihre große Schwester in ihren besten Freund verliebt ist.

Beide Charaktere sind interessant und es ist spannend aus ihren Perspektiven zu lesen.

Fazit:

Stefanie Hasse hat eine interessante magische Welt erschaffen, mitsamt verschiedenen Gesellschaftsklassen und daraus folgenden Konflikten.
Viel konnte ich euch leider nicht verraten, um nicht zu spoilern, doch was ich sagen kann ist, dass es sich lohnt die beiden Bücher zu lesen.

Es sind alle wichtigen Bestandteile vorhanden: Liebesdrama, Rebellion, Magie und Geheimnisse, die Akasha und Hailey zutiefst erschüttern werden. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen für die spannende Dilogie von Top-Bloggerin Stefanie Hasse und ich freue mich schon darauf, weitere Bücher von ihr zu lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s