Rezension Flood (die Diamanten)

Hallo ihr Lieben♥,

heute melde ich mich schon zum zweiten Mal. Das hat einen Grund:

HEUTE IST ENDLICH FLOOD ERSCHIENEN !!!

Wer mich noch nicht so kennt: Meine absolute Lieblingsreihe ist die Elite von Vivien Summer (die übrigens generell FANTASTISCH schreibt und deswegen zu meinen Lieblingsautoren zählt) und als ich erfahren habe, dass sie ein Spin-Off dieser Reihe schreibt, bin ich natürlich total ausgeflippt. War aber auch skeptisch. Spin-Offs haben mich bisher oft enttäuscht, weshalb ich mir nicht allzu große Hoffnungen machen wollte.

Doch das Buch hat sie alle übertroffen. Schon mal im Voraus: 5/5 Sternen!!!

Aber jetzt zur richtigen Rezension:

Lass dich von der Flut deiner Gefühle mitreißen…
Schon seit ihrer frühesten Kindheit lebt Alyssa in einer Lager-Stadt des verlassenen Kontinents Australien und trainiert zusammen mit anderen Jugendlichen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten. Wie die anderen um sie herum gehört sie zu den sogenannten »Diamanten«, den besonderen Menschen, die gleich zwei Elemente beherrschen, in ihrem Fall das Wasser und die Luft. An ihre Familie erinnert sie sich nur bruchstückhaft, sie weiß nur, dass sie irgendwo da draußen sind und womöglich immer noch auf ihre Rückkehr warten. Doch eine Flucht scheint undenkbar, bis sie ein unvorhergesehener Fall von einer Klippe wieder mit ihrem ehemals besten Freund Kian zusammenbringt. Dem Jungen, den sie am meisten meidet und der doch der Einzige ist, der ihr helfen kann…

SONY DSC

Du sagst, du kannst unter Wasser atmen.

Gehst nicht unter.

Aber siehst du denn nicht,

dass du in deiner eigenen Flut ertrinkst?

Dass du gegen Dämonen kämpfst,

die du selbst erschaffen hast?

Zur Handlung und den Protagonisten:

Hurricane bzw Alyssa (und direkt zu Beginn: Hurricane ist ja mal ein fantastischer Name*-*) lebt seit sie circa 6 Jahre alt war in Australien in einer Art Trainingseinrichtung. Sie gehört zu den sogenannten „Diamanten“, Menschen, bei denen die Genmutation mehr als eine Elementarfähigkeit hervorgebracht hat. Bei Hurricane sind es Luft und Wasser.
Erinnerungen an ihre Kindheit, bevor sie in die Einrichtung gekommen ist, hat sie nicht.

Die Diamanten werden dort ausgebildet und unterrichtet, um ihr volles Potential entfalten zu können. Tatsächlich gibt es sogar einige, die bis zu drei Elemente beherrschen können.

Einer ihrer Mitschüler ist Kian, ein Typ, mit dem sie in ihrer Kindheit sehr gut befreundet war, der sich jedoch vor einigen Jahren einfach so kalt von ihr abgewendet hat und ihr damit das Herz brach.

Jedes Mal, wenn die beiden aufeinander treffen, knistert die Luft nur so vor Spannung. Man weiß nie genau ob vor Mordlust oder Anziehungskraft.

Zu Kian selbst gebe ich am Besten einfach ein Zitat aus dem Buch wieder, das beschreibt ihn ziemlich treffend:

Kian war schon immer kompliziert gewesen. So undurchschaubar wie blindes Glas.

Doch Hurricane kommt ihm langsam wieder näher, auch wenn Kian das zu verhindern versucht.

„Du warst meine Schwäche, Hurricane.“, flüsterte er rau. „Und du bist es immer noch.“

Aber nicht nur die Charaktere sind spannend, sondern vor allem auch die Handlung selbst.

Denn die Einrichtung scheint nicht nur gut zu sein, wie Hurricane es all die Jahre dachte, sondern birgt einige düstere Geheimnisse, die Hurricane im Laufe der Zeit herausfindet, sodass sie langsam versteht, weshalb Kian sich damals von ihr abgewandt hat und wieso er zu dieser kalten, abweisenden Person geworden ist.

Fazit:

Ohne großes Plemplem: 5 von 5 Sternen.

Ich liebe die Welt und gerade, dass viele Charaktere aus der Elite-Reihe wieder aufgetaucht sind (keine Angst, ihr könnt sie unabhängig voneinander lesen, es sind nur minimale Spoiler enthalten) hat mich einfach total glücklich gemacht.

Tatsächlich bekomme ich gerade Lust, die Elite-Reihe ein weiteres Mal zu lesen.. und ich habe sie schon seeehr oft gelesen 😀

Zum Ende noch zwei fantastische Zitate aus dem Buch:

„Ist schon okay“, murmelte ich zurück, hielt ihn einfach weiter fest und uns beide damit zusammen. „Ich bin hier. Immer. Wenn du mich brauchst, bin ich da.“

Ich sagte, ich kann unter Wasser atmen.

Aber ich gehe unter.

Wieso verlangst du von mir, gegen die Dämonen zu kämpfen,

die in der Dunkelheit immer auf mich gewartet haben?

Wieso warst du nicht da?

Wieso bist du nicht da?

Ende Band 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s