Rezension Liebe ist ein Bauchgefühl

Hallo ihr Lieben♥,

was ist euer Lieblingsessen? Ich könnte jetzt leckere Gerichte wie Leberknödel mit Sauerkraut (mein Papa ist Pfälzer;)) oder Lasagne aufzählen, aber ein Lebensmittel steht immer ganz oben auf der Liste: KÄSE.

Der Geschmack, der Genuss – ich finde, Käse ist etwas ganz besonderes und ich persönlich kann nie genug davon haben.

Warum redet sie jetzt über Käse, fragt ihr euch bestimmt. Ganz einfach. Käse ist der Grund, weshalb ich diesen Liebesroman lesen wollte. Hier vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Klappentext:

»Charmant, sinnlich und très français – wie eine Reise nach Paris.« NINA GEORGE

Eine junge Frau in Paris und zwei Feinschmecker: Bei dieser »Fromage-à-trois« ist einer zu viel …
Als Ellas Beziehung nach acht Jahren in die Brüche geht, will die junge Australierin ganz neu anfangen. Sie kündigt ihren Job und fliegt einem spontanen Impuls folgend nach Paris. Als sie die Fromagerie von Serge betritt, ist es sofort um sie geschehen – sowohl was den Käse, als auch Serge betrifft. Ella beschließt, ein Jahr lang jeden Tag eine neue Käsesorte zu probieren und darüber einen Blog zu schreiben. So trifft sie auch den charismatischen und unverschämt attraktiven Restaurantkritiker Gaston. Doch zwei Männer sind bekanntlich einer zu viel, und während ihr turbulentes Jahr in der Stadt der Liebe sich dem Ende zuneigt, muss Ella sich entscheiden … 

Rezension:

In diesem schönen kleinen Liebesroman geht es um eine junge Frau, die sich nach einer Langzeitbeziehung erstmal neu finden muss. Um dies zu tun, bricht sie spontan nach Paris auf. Wieso Paris? Weil sie die Stadt schon früher ein Mal besichtigt und geliebt hat und dort einen gradiosen Käse aß.

Die Protagonistin Ella war mir leider nicht ganz so sympathisch. Ihre Geschichte und auch ihr Versuch, in Paris neu anzufangen, fand ich jedoch sehr schön. Sie ist ein offener und neugieriger Mensch, was ich, als introvertierte und eher ängstliche Person sehr interessant und aufregend fand. Jedoch hat sie mich in ihrem Umgang mit Kerlen und vor allem bei der Auswahl derer ziemlich aufgeregt. Sie verstellt sich viel und findet besonders einen Mann in der Geschichte aus mir unerfindlichen Gründen toll. Ich fand ihn ehrlich gesagt von Anfang an zum Kotzen.

ABER da ist ja noch der andere Kerl und der hat sich ein bisschen in mein Herz geschlichen. Von wem ich rede? Findet es selbst heraus. 🙂

Das Buch hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen, da ich durch das Buch gefühlt selbst wieder in Paris war und mich in die Stadt des Lichts verliebt habe. Seine Menschen, seine Sprache, all dies kam wundervoll rüber. Besonders toll fand ich die Käse-Geschichte. Ich liebe Käse und ehrlich gesagt war er der Grund, weshalb ich das Buch lesen wollte. Nun, ich wollte Käse und ich bekam Käse. Eine Menge davon. Mir ist ab und an wirklich das Wasser im Mund zusammengelaufen. 😉

Fazit:

Die ganze Handlung fand ich an sich eine mittelmäßige Geschichte mit Macken (dem unausstehlichen Typen), aber es war das Drumherum – der Käse, Wein, Paris – die das Buch für mich letztendlich ganz gut gemacht haben.

Daher gebe ich dem Buch 3,5/5 Sternen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s